Europäische Union Lesezeit 2 Min. Lesezeit 1 Min.

Fakten zu Frankreich

Bon à savoir: Sieben interessante Details über Deutschlands Nachbarn und wichtigsten Partner in der Europäischen Union.

Kernaussagen in Kürze:
  • Gemessen an seiner Einwohnerzahl ist Frankreich das zweitgrößte Land der EU, flächenmäßig sogar das größte.
  • Die französische Wirtschaftsleistung je Einwohner liegt deutlich unter der deutschen – Sorgen bereitet vor allem die anhaltend hohe Jugendarbeitslosigkeit.
  • In Frankreich werden EU-weit die meisten Kinder pro Frau geboren – und die Dichte an Atomkraftwerken ist sogar weltweit am höchsten.
Zur detaillierten Fassung

1. Mit rund 66 Millionen Einwohnern ist Frankreich das zweitgrößte Land der EU, flächenmäßig sogar das größte. Ein Drittel der Bevölkerung hat Großeltern, die nicht in Frankreich geboren wurden.

2. Das französische Wirtschaftswachstum schwächelt seit Jahren. Im Jahr 2016 betrug das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner 33.300 Euro, in Deutschland waren es 38.200 Euro.

3. Essen und Trinken ist den Franzosen sehr wichtig. Die UNESCO erklärte die französische Art zu speisen 2010 sogar zum immateriellen Weltkulturerbe. Statistisch gesehen trinkt jeder Franzose pro Jahr rund 12 Liter reinen Alkohol, Italiener konsumieren nur halb so viel.

Essen wie Gott in Frankreich – die UNESCO hat die Cuisine française sogar zum Weltkulturerbe erklärt.

4. Die Arbeitslosenquote in Frankreich lag im November 2017 bei 9,2 Prozent. Noch 2007 hatte Frankreich eine geringere Arbeitslosigkeit als Deutschland. Doch im Zuge der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise stieg die Quote sprunghaft an. Eine leichte Erholung des französischen Arbeitsmarkts zeichnet sich erst seit 2017 ab.

Vor allem junge Leute finden nur schwer eine Stelle: Im Jahr 2016 war fast jeder vierte Jugendliche, der arbeiten wollte, erfolglos auf Jobsuche. Zuletzt hat sich die Lage zwar leicht gebessert, dennoch gehört Frankreich zu den traurigen Spitzenreitern der Jugendarbeitslosigkeit in Europa – übertroffen nur von den südeuropäischen Krisenstaaten (Grafik). Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit in Frankreich von 2007 bis 2017 und Vergleich mit anderen europäischen Ländern

5. Vor hundert Jahren zählte Frankreich zu den Ländern mit den niedrigsten Geburtenraten, heute gebären Französinnen im Schnitt rund zwei Kinder – und liegen damit in der EU ganz vorne. Fast die Hälfte aller Babys kommt außerehelich auf die Welt.

6. In Frankreich sind 58 Atomkraftwerke am Netz, damit hat die Grande Nation die weltweit größte Reaktordichte pro Einwohner. Die französischen AKWs produzieren 80 Prozent der benötigten Elektrizität.

7. Frankreich zählt zu den Gründungsmitgliedern der Vorläuferorganisationen der EU. Der 1950 verkündete Plan, die deutsch-französische Produktion von Kohle und Stahl einer gemeinsamen Aufsicht zu unterstellen, war gewissermaßen der Nukleus der europäischen Integration.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene