Koalitionsvertrag: Der Stand der Dinge