Im Interview: Professor Wolfgang Wessels; © Universität zu Köln