Strommarkt Lesezeit 2 Min. Lesezeit 1 Min.

Teure Engpässe im Stromnetz

Weil der Ausbau des Stromnetzes in Deutschland nur schleppend vorankommt, mussten die Verbraucher auch im vergangenen Jahr tief in die Tasche greifen – das Strom-Engpassmanagement kostete sie mehr als 1,4 Milliarden Euro. Neben einem zügigeren Netzausbau und mehr Stromspeichern braucht Deutschland vor allem mehr Flexibilität bei Nachfrage und Preis.

mehr

Weitere Themen

Sport und Wirtschaft

Sport ist nicht nur die schönste Nebensache der Welt, sondern auch ein großes Geschäft. Besonders im Fußball-WM-Jahr 2018.

Zuwanderungsland D

Deutschland war in seiner Geschichte immer ein Einwanderungsland – und ist heute mehr denn je auf qualifizierte Zuwanderer angewiesen.

Aktuelle Beiträge auf iwkoeln.de

Jochen Pimpertz

Es droht der Einstieg in die steuerfinanzierte Rente

In ihrem Koalitionsvertrag haben Union und SPD zahlreiche Leistungsverbesserungen bei der Rente versprochen, nun hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die Rechnung präsentiert. Seine Pläne lassen sich nur mit deutlich mehr Geld vom Bund realisieren – mit entsprechenden Folgen für die Steuerzahler.

lesen
Axel Plünnecke in der Süddeutschen Zeitung

„500 Euro je Semester sind sozial verträglich”

Der Staat verlangt für die erste wichtige Bildungsphase, die frühkindliche Förderung in der Kita, ziemlich viel Geld, sagt IW-Bildungsökonom Axel Plünnecke im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Das Studium stellt der Staat dagegen gebührenfrei. Das ist kontraproduktiv.

lesen
Michael Grömling / Thomas Puls

Holprige Straßen, schwache Kabel

Für die Wirtschaft ist eine funktionierende Infrastruktur lebenswichtig. Doch immer mehr Unternehmen klagen inzwischen über Mängel, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft. Am schlechtesten ist der Zustand in NRW, doch auch der Süden kämpft mit Missständen.

lesen

Immer gut informiert

Abonnieren Sie den iwd-Newsletter und bleiben Sie stets zu wirtschaftpolitischen Themen auf dem Laufenden – bequem per E-Mail.

anmelden

Über den iwd

Der iwd berichtet über die Forschungsergebnisse des IW Köln zu aktuellen Wirtschaftsthemen.
mehr

 

iwd-News auf XING

Keinen Artikel mehr verpassen – das geht ganz einfach. Folgen Sie unserer News-Seite auf XING. Damit erhalten Sie täglich die neuesten Beiträge des iwd.

Twitter-Gezwitscher

Folgen Sie uns auch auf Twitter – unter @iwd_de. Der Twitter-Kanal, mit dem Sie immer über alle wichtigen wirtschaftspolitischen Entwicklungen informiert sind.

Der iwd auf Facebook

Alle Texte, alle Grafiken, alle Informationen – auf unserer Facebookseite veröffentlichen wir täglich unsere neuesten Artikel. Dort können Sie uns Feedback zu unseren Beiträgen geben und mit uns diskutieren. Sie finden uns unter @iwd.de.