Internet Lesezeit 2 Min. Lesezeit 1 Min.

Mobil, mobiler, Wolfsburg

Surfen, mailen, texten – Computer und Internet sind sowohl am Arbeitsplatz als auch zu Hause längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Dank Smartphone und Tablet ist es mittlerweile auch möglich, mobil online zu sein. Die Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult (IW Consult) und Google Deutschland haben die mobilsten Städte ausgezeichnet.

Kernaussagen in Kürze:
  • Der Arbeitsplatz ist dank des mobilen Internets immer und überall in Reichweite.
  • Am intensivsten verwenden Firmen in Wolfsburg, Frankfurt, München und Köln mobile Anwendungen – und zwar besonders häufig mithilfe von Tablet-Computern und Smartphones.
  • Die Unternehmen nutzen das mobile Internet als Werbemedium.
Zur detaillierten Fassung

E-Mails am Smartphone lesen, Dokumente am Laptop bearbeiten – für viele Arbeitnehmer gehört das längst zum Alltag. Der Arbeitsplatz ist dank des mobilen Internets immer und überall in Reichweite. Mehr als 85 Prozent der Unternehmen in Deutschland haben Computer und einen Internetzugang, davon stellen 33 Prozent ihren Mitarbeitern tragbare Geräte mit mobiler Internetverbindung zur Verfügung.

Mit dem eTown-Award haben die IW Consult und Google bereits zweimal jene Städte in Deutschland ausgezeichnet, deren Unternehmen das Internet besonders effizient und gewinnbringend für ihre Geschäfte einsetzen. Im Januar 2014 bekommen erstmals auch jene Städte eine Auszeichnung, deren Unternehmen das Internet besonders stark mobil nutzen (Grafik).

Am intensivsten verwenden Firmen in Wolfsburg, Frankfurt, München und Köln mobile Anwendungen – und zwar besonders häufig mithilfe von Tablet-Computern und Smartphones.

Bei einer Befragung der IW Consult gaben vor allem Unternehmen aus Düsseldorf, Wolfsburg und Köln an, dass sie mit einer steigenden Bedeutung des mobilen Internets für ihre Geschäfte rechnen.

Aber nicht nur für die Unternehmen, auch für die Konsumenten wird das mobile Internet immer wichtiger: Gemäß einer Studie der Initiative D21 ist bereits jeder zweite Internetnutzer auch mobil online – also 40 Prozent aller Bundesbürger. Viele informieren sich mobil und rufen Nachrichten ab. Die Google-Studie „Mobile in the Purchase Journey“ zeigt, dass 53 Prozent der Smartphone-Nutzer in Deutschland ihr Gerät besonders nachmittags und abends nutzen, um zu recherchieren oder im Internet zu shoppen.

Dadurch wird auch das mobile Onlinemarketing für Unternehmen zunehmend interessant. Laut einer Studie des IW Köln geht es vielen Firmen beim Onlinemarketing vor allem darum, die eigene Webseite zu bewerben, Kontakte zu Kunden aufzubauen und das eigene Image zu pflegen – längst nicht bei allen steht also ein eigener Webshop im Fokus.

In den mobilsten Städten in Deutschland – allen voran Wolfsburg – gelingt den Unternehmen beides gut: Sie verwenden mobile Anwendungen, um ihre Geschäftstätigkeit flexibel zu gestalten, und sie nutzen das mobile Internet als Werbemedium.

Mehr Informationen zur Digitalisierung der Unternehmen in Deutschland finden Sie unter www.iwconsult.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene

Mehr auf iwkoeln.de