Fachkräfteengpässe Lesezeit 1 Min. Lesezeit 1 Min.

Gesucht und nicht gefunden

Der deutschen Wirtschaft geht es im europäischen Vergleich verhältnismäßig gut, die Auftragsbücher sind meist voll. Viele Unternehmen suchen daher geeignetes Personal, um schnell liefern zu können.

Kernaussagen in Kürze:
  • Der deutschen Wirtschaft geht es im europäischen Vergleich verhältnismäßig gut, die Auftragsbücher sind meist voll.
  • Es sind deutlich mehr Berufe von einem Engpass betroffen, als nur hochqualifizierte Ingenieure.
  • Das meiste Personal fehlt in der Fachkrankenpflege.
Zur detaillierten Fassung

Es fehlen nicht nur – wie viele meinen – hochqualifizierte Ingenieure. Eine Analyse des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung, einer Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums, zeigt, dass deutlich mehr Berufe von einem Engpass betroffen sind. Zwischen September 2011 und August 2013 gab es in 106 Berufen kontinuierlich weniger Arbeitslose als offene Stellen. Gesucht werden vor allem Fachkräfte mit technisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt sowie aus dem Gesundheitsbereich (Grafik). Das meiste Personal fehlt in der Fachkrankenpflege.

Weitere Informationen unter: www.kompetenzzentrum-fachkraeftesicherung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene

Mehr auf iwkoeln.de