Bevölkerung in Deutschland Lesezeit 1 Min. Lesezeit 1 Min.

Die Metropolen wachsen

Die Bevölkerung in Deutschland ist in den vergangenen beiden Jahren aufgrund der Zuwanderung aus Ost- und Südeuropa jährlich um 100.000 bis 200.000 Einwohner gewachsen – zuvor, von 2003 bis 2010, war sie geschrumpft.

Kernaussagen in Kürze:
  • Die Bevölkerung in Deutschland ist in den vergangenen beiden Jahren aufgrund der Zuwanderung aus Ost- und Südeuropa jährlich um 100.000 bis 200.000 Einwohner gewachsen.
  • In den 14 deutschen Großstädten leben mittlerweile 16,5 Prozent der Bundesbürger – im Jahr 2000 waren es erst 15,5 Prozent.
  • Wachstumsstar ist die bayerische Hauptstadt München, deren Einwohnerzahl um knapp 14 Prozent auf fast 1,4 Millionen zulegte.
Zur detaillierten Fassung

Parallel dazu hat es tiefgreifende regionale Veränderungen gegeben. Für die Generation Smartphone ist das Häuschen im Grünen offenbar kein Lebensziel mehr. In den 14 deutschen Großstädten mit mindestens 500.000 Einwohnern leben mittlerweile 16,5 Prozent der Bundesbürger – im Jahr 2000 waren es erst 15,5 Prozent.

Wachstumsstar ist die bayerische Hauptstadt München, deren Einwohnerzahl um knapp 14 Prozent auf fast 1,4 Millionen zulegte. Die Preissprünge auf dem Münchener Wohnungsmarkt sind schon von daher nicht verwunderlich.

Wenn alle Großstädte weiter wachsen wie in den vergangenen Jahren und immer mehr Studenten eine Bude suchen, dürften Wohnungsengpässe in der bayerischen Metropole und auch anderswo allerdings dazu führen, dass das Umland der Städte wieder attraktiver wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene

Mehr auf iwkoeln.de