Grillen Lesezeit 2 Min. Lesezeit 1 Min.

Der Rost glüht das ganze Jahr

Ob am Wochenende oder abends zur Übertragung der Fußball Champions League – sobald die Menschen in Deutschland frei haben, werfen viele den Grill an. Das Geschäft mit der modernen Version des Lagerfeuers floriert: sogar mitten im Winter.

Kernaussagen in Kürze:
  • Ob am Wochenende oder abends zur Übertragung der Fußball Champions League – sobald die Menschen in Deutschland frei haben, werfen viele den Grill an.
  • Im Jahr 2011 gaben die Deutschen für Grills, Brennstoffe und Zubehör gut 1 Milliarde Euro aus.
  • In Deutschland wird außerdem nicht nur alles, sondern auch immer, also das gesamte Jahr über, gegrillt – ganz nach amerikanischem Vorbild.
Zur detaillierten Fassung

Das Grillen ist längst zum Volkssport der Deutschen geworden – sie tun es im eigenen Garten, in öffentlichen Parks oder einfach auf dem Balkon. Das merken vor allem die Hersteller von Grillgeräten: Von 2007 bis 2011 stieg der Umsatz mit Grillgeräten und Zubehör um mehr als 40 Prozent (Grafik).

Im Jahr 2011 gaben die Deutschen für Grills, Brennstoffe und Zubehör gut 1 Milliarde Euro aus – zwei Drittel davon wurden in neue Grillgeräte investiert.

Nach wie vor gehört für die meis­ten Bundesbürger die typische Lager­feueratmosphäre zum Grillen mit dazu. Das zeigt auch die Wahl des Grillgeräts: Laut einer Studie des amerikanischen Grillgeräteherstellers Weber-Stephen grillen acht von zehn Deutschen auf einem klassischen Holzkohlegrill. Längst geht der Trend allerdings zum Zweitgrill. So verwenden 44 Prozent der Deutschen auch mal einen Elektrogrill und weitere 17 Prozent benutzen gelegentlich ein Gasgerät.

Die Rollenverteilung am Grill ist derweil eher traditionell: Während die Frau oft mit den Vorbereitungen betraut wird, bleibt das Feuer­machen und Grillen Männersache. Immerhin gibt aber schon ein Viertel der Grillfans an, gemeinsam mit dem Partner am Feuer zu stehen.

Gegrillt wird inzwischen praktisch alles. Für 83 Prozent der Deutschen sind Würstchen und Schweine­fleisch immer noch die Nummer eins. Aber es gibt auch neue Grill­trends: So landen mitunter selbstgebackenes Brot, Gemüsespieße und Lammfleisch oder sogar Desserts und Pizza auf dem Rost.

In Deutschland wird außerdem nicht nur alles, sondern auch immer, also das gesamte Jahr über, gegrillt – ganz nach amerikanischem Vorbild. Während rund die Hälfte der Amerikaner zu jeder Jahreszeit die Outdoor-Küche anschmeißt, lassen sich immerhin schon 28 Prozent der Deutschen nicht von Schnee und Eis abschrecken. Für rund jeden fünften Deutschen sind zum Beispiel Weihnachten oder Silvester perfekte Anlässe, den Grill anzuwerfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene

Mehr auf iwkoeln.de